Ist Fibromyalgie Einbildung?

Nein. Galt Fibromyalgie noch vor zehn Jahren als psychosomatische Verlegenheitsdiagnose, ist sie heute als anerkanntes Krankheitsbild etabliert. Einzig die komplizierte Diagnosestellung hebt Betroffene immer wieder auf den Stand von Simulanten, denn bis zur endgültigen Feststellung der Fibromyalgie vergehen oftmals viele Jahre. Mittlerweile ist nachgewiesen, dass die Fibromyalgie eine Schmerzerkrankung ist, die ihren Auslöser vermutlich im Schmerzgedächtnis hat. Obwohl Fibromyalgie-Patienten überdurchschnittlich häufig an Begleiterkrankungen wie Depressionen oder Ängsten leiden, sind sich Forscher einig, dass diese Beschwerden eine Fibromyalgie begleiten, sie jedoch nicht auslösen.